Kunststudium | Designstudium

 

logo_studium
studieren

berufsbegleitend heißt nicht nebenbei

Zum Beginn des neuen Jahres startet unser neuer berufsbegleitender Studiengang
Visuelle Kommunikation mit den beiden Schwerpunkten Kommunikationsdesign und Freie Kunst.

Der Studiengang umfasst 6 Semester von denen das erste Fachsemester als Schulhalbjahr organisiert ist.

Alle Lehrveranstaltungen werden im Rahmen von Blockseminaren vorzugsweise an Wochenenden und innerhalb unserer Sommerakademie, durchgeführt.

Unabhängig von Ihrem gewählten Studienschwerpunkt stehen Ihnen alle Seminare offen.

Die jeweiligen Semester werden mit einer Fachprüfung abgeschlossen.

 

Studiengang Kommunikationsdesign – Grundlagen und Konzept

Ziel ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, komplexe Designaufgaben auf der Grundlage ästhetisch gestalterischen Vermögens und fundierter design- und medienwissenschaftlicher Kenntnisse zu realisieren.
Die crossmediale und projekt-orientierte Berufsrealität des Kommunikationsdesigners wird hierbei besonders berücksichtigt.
Die inhaltliche Semesterorganisation soll sich aus einer konkreten Semesteraufgabe ableiten, die die Grundlage für individuelle Projektarbeiten ist.
Die Studierenden sollen dazu befähigt werden individuelle Designkonzepte zu entwickeln, in einem gewählten Medium umzusetzen und innerhalb des Seminarkontextes zu positionieren.
Konzeptioneller Ausgangspunkt aller studentischen Arbeiten ist ein abstrakter Begriff, der in gemeinsamer Diskussion zum Seminarbeginn festgelegt wird. 

Die Studierenden sollen sich in ihren Überlegungen nicht von Fragen wie „frei“ oder „angewandt“, sondern von den immanenten Aspekten der Aufgabenstellung leiten lassen.
Ein zukunftsfähiges Lehrangebot muss die Veränderungen im Berufsbild des Kommunikationsdesigners aufnehmen.
Die Berufspraxis im Kommunikationsdesign wird zunehmend von der Anforderung geprägt, Designlösungen für inter- und crossmediale Plattformen zu entwickeln und die damit verbundene Gestaltungskompetenz im Bereich der digitalen Medien durch die erkennbar eigene Handschrift deutlich zu machen. 

Gleichzeitig wachsen auf der Kundenseite das Bedürfnis und die Bereitschaft Kommunikationsdesigner bereits frühzeitig in strategische Prozesse einzubinden.
Eine zukunftsorientierte Designausbildung trägt dieser Situation Rechnung, indem sie das grundständige Erlernen unterschiedlicher Gestaltungstechniken mit der Einübung konzeptionellen Arbeitens und der Förderung von Beratungskompetenz und Verbalisierungsfähigkeit verbindet.
Die Lehrpraxis soll in einem 2-Säulenmodell sowohl die individuelle künstlerische Entwicklung der Studierenden fördern als auch frühzeitig einen konkreten Praxisbezug durch Kooperationen mit regionalen und überregionalen Unternehmen herstellen.

 

kunst

Studiengang Freie Kunst – Grundlagen und Konzept

Der Studiengang verfolgt das Ziel, den Studierenden die Grundlagen für eine eigene künstlerische Position zu vermitteln.

Im Mittelpunkt steht die Bildung einer individuellen künstlerischen Persönlichkeit, die auf das kulturelle und gesellschaftliche Umfeld ihrer Zeit bezugnimmt und die eigene künstlerische Haltung im Kontext der Bildenden Kunst einzuordnen weiß.

Der Studiengang kann mit dem Schwerpunkt Malerei oder mit dem Schwerpunkt Fotografie & Bewegtbild belegt werden.

Die Arbeitsergebnisse werden regelmäßig in zu entwickelnde Ausstellungskonzepte eingebracht.
Die Realisierung von Ausstellungen und anderer Präsentationsformen im öffentlichen Raum ist ein wesentliches Lernziel.

Teile des Lehrprogramms werden im Austausch mit internationalen Kooperationspartnern durchgeführt.

 

studienfaecher

 

KÜNSTLERISCH-GESTALTERISCHE PRAXIS 

 

Kommunikationsdesign und Freie Kunst – Fotografie/Bewegtbild

 

Bewegtbild

  • Storyboard-Entwicklung
  • Produktion/Aufnahmetechnik
  • Postproduktion-Schnitt, Tonbearbeitung
  • Spezialeffekte und Präsentationsformate

 

Fotografie, analog und digital

  • Gestaltungsgrundlagen
  • künstlerische Fotografie-freie Projekte
  • Strategien fotografischer Visualisierung
  • Bildjournalismus
  • Studiofotografie

 

Medienkünste

  • interaktive Medien
  • multimediale Präsentationen (linear und nonlinear)

 

joergzimmer_silicon_200dpi_2

 

 

 

 

Kommunikationsdesign und Freie Kunst – Malerei

 

  • Malerei und zeicherische Darstellung

 

Schwerpunktbildungen in der klassenbezogenen Lehre

 

Raum – Oberfläche und Struktur

  • Raumerfahrungen in der Fotografie und in audiovisuellen Medien.
  • Konzeption, Entwurf und Ausführung individueller und kooperativer Projekte im Kontext von Fotografie, Film und Video.

 

Struktur und Strategie

  • Eine Einführung in die Praxis künstlerischen Arbeitens.

 

Kolloquium Projekt Kunst (Zur Betreuung individueller studentischer Projekte.)

 

Chiffren. analog | digital

  • Analoge und digitale Ordnungssysteme im Visuellen. (Linear und nonlinear.)

 

joergzimmer_sprung

 

 

 

WISSENSCHAFTLICHE FÄCHER

  • Ästhetik der digitalen Medien
  • System- und Umweltdesign
  • Kunstwissenschaften
  • Designtheorie

 

ORGANISATION UND WIRTSCHAFTLICHES

  • Projektmanagement
    vom Kostenplan zum Designprodukt
  • Selbstdarsteller
    Repräsentationstechniken für Bildende Künstler und Designer
  • Der Weg in die Selbstständigkeit
    Markterforschung und Kundenakquisition

logo_lehrende

Sebastian Forkarth
2006 – 2012 Studium Fotografie und Medien an der Fachhochschule Bielefeld, Diplom.
2010 – 2011 Studium Fotografie an der Bezalel Academy, Jerusalem.
Zahlreiche Auszeichnungen und Preise. Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen.
Parallel zu seinen freien Projekten, realisiert Sebastian Forkarth Auftragsarbeiten für eine Vielzahl renommierter Kunden.
www.sebastianforkarth.de
Lehrgebiet: Fotografie

 

Tomasz Kornfeld
… studierte Design an der Fachhochschule Dortmund und arbeitet seit seinem Studienabschluss in den 90er Jahren als Bildender Künstler in Dortmund und Unna.
Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit liegen in der materialorientierten großformatigen Malerei und in der klassischen Druckgrafik.
Lehrgebiete: Malerei, Zeichnerische Darstellung, Druckgrafik

 

Carsten Witte

„Das Studio ist für den Fotografen das weiße Blatt Papier des Schriftstellers, die leere Leinwand des Malers oder der rohe Steinblock des Bildhauers.
Es gilt die Werkzeuge kennen zu lernen, um im wahrsten Sinne diesen Raum mit Inhalt, Ideen und Licht zu füllen.
Dieses führt von einer historischen Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie zur digitalen Gegenwart in Theorie und vor allem Praxis.“

geb. 1964
1986 – 1994 Studium Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Bielefeld, Diplom.
Gründete bereits 1989 während des Studiums ein Gemeinschaftsstudio.
1995 Gründung eines eigenen Studios in Hamburg mit den Schwerpunkten Mode, Beauty und Portrait für Editorials und Werbung.
Auftragsarbeiten u. a . für Vogue, Marie Claire, Merian, Tempo, Stern, American Express, Deutsche Telekom, Campari, Martini, Mexx Renault.
Seit 2005 verstärkt freie Arbeiten. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.
www.carstenwitte.com
Lehrgebiet: Studiofotografie

 

Jörg Zimmer

geb. 1968
Bildender Künstler und Kurator
1990 – 1994 Studium Fotografie- und Filmdesign an der Fachhochschule Dortmund, Diplom.
1995/96 Jahresstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in den USA.
“visiting artist” am College of Creative Studies, University of California, Santa Barbara.
Diverse Auszeichnungen und Preise. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen.
Gründer und Leiter des KUNSTRAUMs – Ruhrgebiet (heute KUNSTRAUM Rhein|Ruhr)
Entwicklung von didaktischen Konzepten und Strategien für Schulen und Einrichtungen der kulturellen Bildung.
Beratung von Unternehmen in Fragen von Corporate Citizenship und Öffentlichkeitsarbeit.
www.joergzimmer.com
Lehrgebiete: Fotografie, Bewegtbild, Designtheorie

 

weitere Lehraufträge N. N.

 

Umfang | Termine | Studienentgelte

6 Semester | 83 Unterrichtsstunden je Semester

Beginn: 29.01.2018

Studienberatung: ab dem 07.11.2017

Studienentgelt: 1350,65 EUR, je Semester

Entgelte für Bescheinigungen oder Prüfungen werden nicht erhoben, es sei denn es wird ein externer Prüfer gewünscht.

Studienorte:

Dortmund, Rheinlanddamm 203, 44139 Dortmund

Hannover, im Hafven, Kopernikusstraße 14, 30167 Hannover

Lübeck, im Cloudsters, Braunstraße 1-3, 23552 Lübeck

Kontakt: Tel. 0231-8390558

Wir erstellen im Rahmen der Studienberatung für jeden Studierenden einen individuellen Stundenplan.